• SPL (Ultraleicht)

    SPL steht für Sport Pilot License. Ultraleicht, das sind Luftsportgeräte bis 472,5 kg maximalem Abflugewicht für maximal zwei Personen und einer Mindestgeschwindigkeit von 65 km/h sowie einem Gesamtrettungssystem. Da die Flugzeuge anders geprüft werden als bei einer Zulassung durch das Luftfahrtbundesamt, hat der Gesetztgeber das Gesamtrettungssystem vorgesehen. Im Falle eines Falles wird dann ein beschädigtes Flugzeug an einem Rettungsschirm zu Boden kommen. Ultraleicht-„Flugzeuge“ sind Luftsportgeräte. Sie werden von den Luftsportverbänden DAEC oder DULV verwaltet und zugelassen. Dementsprechend werden auch die Fluglizenzen dort gelehrt und geprüft.

    Ausbildungswege zum UL (gemäß § 42 (2), (4)  LuftPersV)

    Fußgänger 

    • Theoretische Ausbildung in 9 Standard-Fächern
      • Luftrecht
      • Navigation
      • Meteorologie,
      • Aerodynamik,
      • allgemeine Luftfahrzeugkenntnisse, Technik und pyrotechnische Einweisung,
      • Verhalten in besonderen Fällen,
      • menschliches Leistungsvermögen
    • 30h Flugausbildung
      • 30 Flugstunden mit aerodynamisch gesteuerten Ultraleichtflugzeugen, davon mindestens fünf Flugstunden im Alleinflug
      • Starts und Landungen auf verschiedenen Flugplätzen
      • Außenlandeübungen mit Fluglehrer
      • mindestens zwei Überlandflüge mit Fluglehrer über jeweils eine Gesamtstrecke von mindestens 200 km mit Zwischenlandung
      • mindestens drei Allein-Überlandflüge über jeweils 50 km
      • theoretische und praktische Einweisung in besondere Flugzustände sowie in das Verhalten bei Notfällen

    LAPL (A), PPL (A), LAPL (S) mt TMG Erweiterung

    • 1h Überlandfllug mit Lehrer
    • 3 Alleinlandungen
    • theoretische Ausbildung und Prüfung in Pyrotechnik

    LAPL (S) / SPL

    • 10h Flugausbildung
      • davon 5h Alleinflug
      • davon mind. 20 Alleinlandungen
    • theoretische Ausbildung und Prüfung in Pyrotechnik

    Pyrotechnik wird durch den Ausbildungsleiter der Flugschule geprüft, die Theorie- und die Parxisprüfung durch den Prüfungsrat.

    Einschränkungen

    Passagiere dürfen erst nach der Passagierberechtigung mitgenommen werden, wenn die Ausbildung als Fußgänger begonnen wurden. Dafür notwendig sind:

    • 5 Überlandflüge
      • davon 2 Überlandflüge mit einer Zwischenlandung und Gesamtstrecke von mind. 200km

    Kosten

    Fußgänger

    Flugausbildung 130€/h 3900 €
    Landgebühren 2,50€/Landung 250 €
    Theroieunterricht 750 €
    Grundgebühr für die Behörden 250 €

    Gesamt ca.

    5150 €

    Passagierberechtigung

    Flugausbildung 130€/h 650 €
    Landgebühren 2,50€/Landung 25 €
    Gebühr für die Behörden 100 €

    Gesamt ca.

    775 €

    Hinzu kommen noch Kosten für die ärztliche Untersuchung und Lernmaterial, sowie Gebühren für die Prüfungen.

    Kontakt

    Telefon: +49 33742 6170

    oehna@flaemingair.de

    Flaeming Air GmbH
    Am Flugplatz 2
    14913 Zellendorf